Hessische Meisterschaft in Hungen,
3. Sichtungsturnier für Ana

Was haben wir auf diesen Start fleißig hingearbeitet: Trainingsplan optimiert, Trainingseinheiten verdoppelt, Wertungsbögen analysiert, Kürchoreo optimiert, alles sollte perfekt sein. Da wir uns wieder ein entspanntes Turnierwochenende machen wollten, war die Freude groß, diesmal nicht nur mit Pferdeanhänger sondern erstmalig auch mit einem Wohnwagen zu reisen um diesmal komfortabel am Turnierplatz zu übernachten. Diamy hatte eine hübsche Fensterbox im Nachbarstall.
Der erste Umlauf: Kurz vor dem Start gab es plötzlich richtig Zeitdruck, da vor uns kurzfristig Voltigierer ausgefallen sind, hier galt es nun zu rennen, Zeit um richtig einzuvoltigieren hatten wir dann nicht mehr. Stress kurzvorher ist immer schlecht… Im Wettkampfzirkel turnte Ana eher verhalten, ein Wackler –sehr untypisch für Ana im Stehen, Diamy glotze in den ersten drei Runden an einer Ecke. In der Kür gab es einen Patzer beim Rad vom Hals auf den Rücken, sie ließ es dann weg, musste kurz improvisieren und konnte zwar ohne Patzer weiterturnen, aber wir alle wussten, dass das auch besser geht und deutlich Luft nach oben ist. Somit hieß es, für den nächsten Tag nochmal alles geben!
Und das ist Ana gelungen: Sie turnte eine wahnsinnsgute Pflicht, zumindest aus unserer Sicht. In der Kür klappte alles reibungslos und mit viel Ausdruck - und den rückwärts Schulterstand turnte sie erstmalig einarmig, um wirklich alles zu geben. Wir waren begeistert! Und zufrieden. Doch leider reichte es nicht für das Podest. Im zweiten Umlauf war die Notengebung der Richter insgesamt bei allen tiefer angesetzt. Wir mussten uns letztendlich bei einer WN von 6,436 mit dem 4. Platz zufrieden geben, was natürlich sehr schade war. Für den nächsten Wettkampf werden wir auch wieder Mentales Training mit ins Programm nehmen, denn in der Ruhe liegt die Kraft.
Für die Meisterehrung konnten wir aus Oestrich-Winkel an die Organisatoren der Hessenmeisterschaft in Hungen einen tollen Beitrag leisten: Durch unsere befreundeten Tierärzte am Kilimanjaro, Eli und Laszlo auf der Makoa-Farm in Tansania (Marlena war dort 6 Monate Volontärin – der Voltigierzirkel hat hierüber berichtet) konnten wir sechs tolle Gutscheine für Reitersafari an die diesjährigen Junioren-Hessenmeister übergeben. Der 1. Platz erhielt einen Reisegutschein in Höhe von 1.500 Euro, der 2. Platz in Höhe von 1.000 Euro, der 3. Platz in Höhe von 500 Euro – jeweils für den Voltigierer UND den Longenführer. Wir hoffen, dass sich nun unsere Hessenmeister auf den Weg nach Tansania machen können.
Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten! 

Vielen Dank liebes Team aus Hungen für diese schöne Hessenmeisterschaft!

Und vielen Dank für diese unglaublich tollen Gutscheine der Makoa-Farm and Projects, danke an Eli und Laszlo! Damit hatte wirklich keiner gerechnet! 💖

*Erlebnis Süddeutschemeisterschaft 2018*

Schon am Freitagnachmittag wurde der Hänger gepackt, um Samstag morgen um 6 Uhr nach Alsfeld zur Hessenhalle los zu fahren. Nicht nur Ana fieberte ihrem Start entgegen, sondern auch ein Teil des M* Teams war im Helferteam der SDM eingeteilt. Und so rechelten wir vormittags fleißig, um dann nachmittags unsere Ana ordentlich anfeuern zu können, die kurz vor ihrem Start gegen 36 andere Teilnehmerinnen doch ziemlich aufgeregt war..

Aber unsere Ana wäre nicht sie selbst, wenn sie die Nerven verlieren würde! Und jaaaa... was soll man sagen... unser Ziel "einfach nur überleben" wurde weit übertroffen und Ana wurde im ersten Umlauf mit einer Wertnote von 6,4 insgesamt 8. als beste Hessische Junior-Voltigiererin!! Wahnsinn! Also hiess es, da bleiben, Finaaalee, wir sind morgen nocheinmal dran.

Abends, todmüde,aber überglücklich, in unserer wunderschönen, gemütlichen Herberge haben noch gemeinsam sehr leckere Schnitzel gegessen und dem Unterhaltungsprogramm eines 60sten Geburtstag gelauscht..ihr könnt euch vorstellen, wir hatten unseren Spaß Sonntag hieß es dann wieder frühzeitig aufstehen, Diamy wartet schon auf uns.

Los gehts zum zweiten Umlauf!

Ana, Diamy und Ines präsentierten sich gewohnt souverän und können mit ihrer Leistung mehr als zufrieden sein. Leider konnten sie die tolle Platzierung vom vorigen Tag nicht halten, dafür war die Konkurrenz einfach zu gut...Aber Ana erreichte insgesamt einen super guten 13. Platz, einfach nur toll, toll, toll! 😍

Unser persönliches Highlight an dem Tag war, als Ana uns nach unserem Teamkreis sagte: "Ich liebe euch Leute!" ...hach da schmilzt einem das Herz 😊 Und Ana, wir lieben dich auch, und sind unglaublich stolz auf dich, was du schon erreicht hast. Mit so viel Fleiß und Mühe gehst du Woche für Woche weiter deinen Weg. Und dieser geht in zwei Wochen weiter auf die Hessenmeisterschaft nach Hungen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten des ganzen Wochenendes, und Vielen Dank an das Team aus Bromskirchen für diese wunderbar organisierte SDM, und dass wir ein Teil davon sein <3

Kaderlehrgang für Ana Nr. 2

 

„Auf nach Hungen“ hieß es am Samstag, Ana hatte Kürlehrgang mit Stefan Csandl aus Österreich.

Stefan analysierte erst einmal gründlich unseren Kürentwurf, der aus unserer Sicht schon recht gelungen war. Da Stefan auch Voltigierrichter in Österreich ist, rechnete er uns die Schwierigkeit genau aus und riet Ana, einige Übungen schwieriger zu gestalten, z.B. einen Rollaufgang zum Stütz sowie einen schwierigeren Absprung zu trainieren. Dann hatte er noch viele Ideen, um aus Anas Kür „noch mehr“ herauszuholen und im Endeffekt schwieriger zu gestalten. Wir waren heilfroh, hier volle zwei Stunden mit Stefan zur Verfügung zu haben, da nun doch einiges umgestellt wurde und dann auch noch Zeit blieb, an Ausdruck und verschiedenen Arm- und Körperbewegungen zu arbeiten.

Nun heißt es, dieses Ergebnis auf unser Pferd Diamy zu bringen.

Zum Abschluss gab es eine etwas andere Dehneinheit von Theresa Seibel, ehemalige Pas-de-Deux-Voltigiererin aus Hessen.

Dankeschön für diesen schönen und lehrreichen Kaderlehrgang!

 

Im Februar findet dann noch ein Longierlehrgang mit Rainer Hilbt statt.